Busfahren in Mexico

Nachdem wir nun schon einige Fahrten mit Bussen hier in Mexiko überstanden haben, wollen wir auch euch darüber berichten. Da es hier kaum Zugverbindungen gibt und nicht jede Familie ein Auto besitzt, ist das Busfahren recht unproblematisch und vor allem superbillig.
Es gibt unterschiedliche Klassen: Luxusklasse, erste und zweite Klasse und Minibusse – sogenannte Colectivos.
Luxusklasse haben wir uns noch nicht gegönnt, dafür aber immer erste Klasse-Busse auf den längeren Strecken. Diese Busse haben eine Toilette an Board und sind meist eiskalt klimatisiert. Zusätzlich werden Filme gezeigt, in spanisch natürlich :).

1. Klasse Busse Busterminal Gepäckservice

Zweite Klasse-Busse sind etwas kleiner, weniger klimatisiert und haben auch keine Toilette. Da muß man schon mal was aushalten, wenn 3 oder mehr Stunden dauert. Und wenn man dann noch viel trinkt, weils ja extrem warm ist, da kanns schon kritisch werden. Diese Busse fahren dann auch ohne Pause, aber stoppen an jeder Ecke, um Passagiere unterwegs aufzusammeln.

Die Colectivos sind sehr sympathisch. Das sind kleine Busse mit 12 Sitzplätzen, die überall an der Straße halten und Passagiere aufsammeln. Ebenso klimatisiert sind sie nur für kürzere Strecken gedacht, aber genauso billig. Damit zu den allgemeinen Busfahrpreisen: für 100km zahlt man umgerechnet 3 Euro! Wahnsinn!

Die Fahrweise aller Busfahrer ist dafür abenteuerlich und man schaut besser nicht so genau hin. Trotzdem oder vielleicht deswegen hat jeder Bus- und Taxifahrer mindestens eine Abbildung oder Figur der Jungfrau von Guadalupe oder anderer Heiliger am Interieur befestigt. Während der Fahrt wird man ordentlich durchgerüttelt, wegen der im Vergleich zu deutschen Straßen eher mittelmäßigen Straßenverhältnisse. Auf mexikanischen Straßen gibt es in Ortschaften noch tolle Bremshuckel „topes“ (aus Holz, Beton oder als bein-dickes-Tau) die zum Langsamfahren animieren sollen und von manchen Busfahrern zu einer halben Vollbremsung genutzt werden. Aber auch in Schrittgeschwindigkeit wackelt beim Drüberfahren dann trotzdem alles.

Schutzklimbim Busfahrer und sein Schutzheiliger Achtung Topes!

Dennoch ist Busfahren vor allem für mich Autofahrer eine komplett neue und interessante Erfahrung :)

Links hierher: {1 Trackbacks/Pingbacks}

  1. Pingback: Los hombres de futbolito en viaje - Teil2 | Playa y Maya am 15. Januar 2008

Live-Vorschau

Sag uns deine Meinung: