Fiesta in San Pablo la Laguna

Neben der beeindruckenden Landschaft war der Hauptgrund für den Besuch am Lago de Atitlan die lokale Feier in einem der kleinen traditionellen Dörfer am See. Am 25.1. war laut unseren Infos der Haupttag der 1-wöchigen Feier zu Ehren des lokalen Schutzheiligen und genau da wollten wir mitmachen :)

Im Dorf San Pablo angekommen, konnten wir auch gleich in die Feier einsteigen, die sich hauptsächlich als großes Volksfest mit Markt darstellt. Als Besonderheit wird noch der Schutzheilige „San Pablo“ als Statue auf einer großen schweren Kirchennachbildung (ca. 3x6m) von ca. 30Leuten durch die Straßen getragen, begleitet von Gebeten. Der Weg für die Prozession wir von jeder Menge extrem lauten Knallern und vermutlich selbst gebastelten Feuerwerken geebnet und mit viel Rauch und Papierschnipseln „geschmückt“ 😉

Knall bumm peng Prozessions durchs Dorf Menschenmassen

Weitere Highlights waren handbetriebene Riesenräder, bunte Tanzgruppen, natürlich wieder jede Menge neue Geschmäcker (arroz con leche – leckerer Milchreis zum Trinken, eine extrem süße Bonbonmasse, gegrillten Maiskolben, Kokoseis und Zuckerwatte) und 2 kleine Spielhallen mit extrem runtergekommenen Kickertischen…

einfaches Riesenrad maskierte Tänzer Old-School-Kicker

Auf dem Rückweg von der Feier haben wir uns wohl etwas zuviel Zeit gelassen und deshalb die letzte öffentliche lancha zurück nach Panajachel um 17Uhr um 10Minuten verpasst. Die lancheros wollten nun für eine Fahrt den 8-fachen Preis haben (Privatfahrt) und auch mit warten und verhandeln ließ sich das nicht verbilligen. Also mussten wir in den sauren Apfel beißen und eine Nacht in San Pedro schlafen und am nächsten Morgen zurückfahren.

No Comments Yet

You can be the first to comment!

Live-Vorschau

Sag uns deine Meinung: