4in1 Tour von San José

Die Tour, die uns zu vier touristisch interessanten Orten bringen sollte, war unsere einzige Alternative, noch eine Kaffeeplantage und die La Paz Wasserfallgärten zu sehen, denn die Zeit drängt und wir müssen langsam wieder Richtung Norden (Sorry, Steini, kein Abstecher mehr nach Südamerika :)). Also ganz früh aufgestanden, und zum Ganztagesausflug aufgebrochen. Nach einer halben Stunde Fahrt waren wir am ersten Ziel angekommen: einer Kaffeeplantage, auf der es erst einmal ein typisches Frühstück und Kaffee zur Verkostung gab. Danach noch fix den Produktionsprozeß von der Ernte bis zum Kaffee erklärt und weiter gings.

kleine Kaffeepflänzchen im Kaffeelager und fertig

Nächste Station: der Vulkan Póas, der einen schönen Kratersee haben soll. „Wie sie sehen, sehen sie nichts“ war dann das Motto, als wir oben ankamen. Der komplette Krater war wolkenverhangen. Viertelstunde in die Suppe starren und dann mit ein bisschen Wind doch noch einen Blick auf den See erhascht und weiter gings.

im Nebel wir in den Wolken so siehts ohne Nebel aus

Die La Paz Wasserfall-Gärten sind so umfangreich, dass sie und unsere Fotos davon einen eigenen Beitrag verdienen.

Da wir vor Sonnenuntergang noch am Sarapíqui-Fluß sein wollten, mussten wir bald gehen. Auf dem Fluß machten wir dann eine kleine Bootsfahrt, bei der wir noch einmal die Tiere der Region bestaunen konnten: Kaiman, eine besondere Entenart, Tukane, Affen, Fledermäuse und jede Menge Vögel. Zwischendurch auf der Autofahrt ist uns noch eine Horde Koatis über den Weg gelaufen. Sooo süß :)
Nach der Bootsfahrt waren alle schon ziemlich fertig und so ging es dann zurück nach San José, wo uns dank frühzeitiger Busfahrt wieder nur eine kurze Nacht erwartete.
irgendwas-Ente süße kleine Batmans einer von vielen Koatis

No Comments Yet

You can be the first to comment!

Live-Vorschau

Sag uns deine Meinung: