Ausweichstation San Jorge

Wir hatten alles so schön geplant… Am Sonntagmorgen den einzigen Bus nach Moyogalpa nehmen, dann die Fähre nach San Jorge, von dort mit dem Taxi nach Rivas fahren und in der Ticabus-Filiale Tickets für 3 Tage später kaufen und dann mit dem Bus von Rivas zur Laguna de Apoyo fahren, wo man im herrlich warmen, hautverbessernden Kratersee baden kann. Geschafft haben wir es nach Rivas und zurück nach San Jorge. Aber erst einmal langsam… Im Bus auf der Insel ist irgendetwas ausgelaufen und hat meinen Rucksack und andere in irgendeiner Flüssigkeit getränkt. Großes Kino, konnt ich den schonma nicht aufsetzen. Auf der Fähre gabs auch erstmal keine Sitzplätze mehr, dann später nur mit zusammenrücken. Mit dem Taxi nach Rivas und Tickets kaufen hat super funktioniert! Aber dann an einem Sonntag einen Bus zu bekommen ist ziemlich aussichtslos, weil nur wenige fahren und das halbe Land anscheinend nach San Jorge zum Baden fährt, und zurück natürlich. In Rivas also keinen Bus bekommen und auf Anraten einiger Anwesender zurück nach San Jorge gefahren, weil da mehr Busse fahren. Aber genau da ist uns der Bus vor der Nase weggefahren. *grummel*

viele Busse… kein Platz für uns ein deutscher Bus? jeder ist heute unterwegs…

Der Nächste Bus sollte erst 2h später fahren und es wäre schon dunkel gewesen, wenn wir irgendwo angekommen wären. Taxifahrt war uns natürlich zu teuer und so haben wir uns nach einigem hin und her mit Bus- und Taxifahrern und anderen mehr oder weniger hilfreichen Menschen dafür entschieden in San Jorge zu übernachten und am nächsten Morgen mit einem Bus zu fahren, der alle halbe Stunde fahren sollte. Juuut. Soviel dazu.

Strand mit Vulkanblick so ein Bus spendet auch Schatten Rucksack waschen

Am nächsten Morgen fuhren wahrscheinlich 3 Busse und als wir mit Packen fertig waren (ich hatte am Abend zuvor meinen Rucksack komplett ausgeräumt und geduscht, weil sich herausstellte, dass die Flüssigkeit nach Fisch gestunken hat) waren die alle weg. Erst in 2h der nächste… Also wieder mit dem Taxi nach Rivas und von dort endlich, ENDLICH mit dem Bus nach Managua und später Matagalpa. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich dann schon gewaltig die Nase voll von Busfahrern, Taxifahrern und allen Menschen, die einem Auskünfte und Ratschläge erteilen, die sich als wenig nützlich erweisen!

No Comments Yet

You can be the first to comment!

Live-Vorschau

Sag uns deine Meinung: