Sweet River – Río Dulce

Willkommen in GuatemalaDer süße Fluss in Guatemala war unser nächstes Ziel und dafür mussten wir 4mal umsteigen und waren 7 Stunden unterwegs. Los gings in Copán mit einem Kleinbus zur Grenze, da dann problemlos nach Guatemala rüber und weiter mit nem Kleinbus nach Jocotán. Mit einem größeren Bus nach Chiquimula und von dort mit einem ganz großen Bus 3 Stunden nach Morales. Da mussten wir uns dann noch in einen Kleinbus zwängen, in dem am Ende 25 Leute und ein Baby transportiert wurden. Drei mussten während der Fahrt in der halboffenen Schiebetür stehen und für alle anderen war auch nur sehr wenig Platz im stickig-warmen Bus. Aber auch das haben wir überlebt 😉

In Rio Dulce dann angekommen, wurde wir von einem Lokalen angequatscht, der uns 2 Hotels empfohlen hat und auch gleich angerufen und fuer uns einen billigeren Preis ausgehandelt hat. Das Hotel war dann eine Ueberraschung, weil es auf einer kleinen Insel gebaut war und aus mehreren kleinen Bungalows bestand, die so halb ueber dem Wasser standen und nur ueber einen Steg zu erreichen waren. Alles schoen aus Holz gebaut mit grossen Fenstern und ueberhaupt alles sehr niedlich. Dafuer war dann aber auch das Essen etwas teurer dort.

Blick vom Bungalow unser kleines Heim Nachbarhütte

bisher 1 Kommentare

  1. Kristian {22. März 2008 @ 17:14}

    Das ist doch nen Foto von der Paddeltour, sieht genauso aus wie in Mecklenburg… Seid Ihr wenigstens mit dem Boot gefahren?!

Live-Vorschau

Sag uns deine Meinung: