Die blumige Stadt Flores und ihre Osterfeierlichkeiten

Im Spanischen bedeuted flor = Blume und danach wurde auch die Stadt Flores benannt in der wir in diesem Jahr Ostern verbracht haben. Aus Bedenken, wegen den Osterferien keinen Schlafplatz mehr zu bekommen, sind wir schon am Dienstag angereist und weil es so schön gemütlich war, erst am Ostermontag wieder gefahren…

Engelchen Heiligenbild Bastelstunde(n)

Am Karfreitag konnten wir dann einen Teil der traditionellen Osterfeierlichkeiten in Flores miterleben. Den ganzen Tag über wurden die Straßen der kleinen Insel von den Bewohnern mit bunten Mustern verziert. Diese wurden direkt auf dem Straßenbelag aus gefärbten Sägespänen mit Hilfe von Schablonen hergestellt. Das ist ne Menge Arbeit aber von alt bis jung haben alle mitgemacht.

Prozession vorn Weihrauchmacher Prozession hinten

Am späten Nachmittag gab es dann noch eine feierliche Prozession, die von der Kirche einmal durch den Ort geführt hat. Dabei haben die Dorfbewohner mehrer Statuen auf schweren Holzpodesten durch die geschmückten Straßen getragen. Ähnlich wie damals in San Pablo am Lago de Atitlan, nur das diesmal die kleineren Statuen nach Geschlecht und Alter (Jungs / Mädels und Männer / Frauen) getrennt getragen wurden. Dazu gab es natürlich noch ordentlich Weihrauch und Blasmusik.

Abends und lustigerweise auch mitten in der Nacht gab es dann wieder selbstgemachtes Feuerwerk, was einem so manches Mal aus dem Bett geschreckt hat…

bisher 1 Kommentare

  1. Yoda {31. März 2008 @ 09:50}

    Weihrauch und Blasmusik – was für eine Kombination.. als ehemalige DDR Bürger müsstets ihr ja fast gewöhnt sein, natürlich ohne Weihrauch „BBB“ BierBockwurst&Blasmusik um die Massen bei Laune zu halten. Achja: Fast einen Monat war sie unterwegs: Vielen Dank für die Karte ausm Schwarzwald!!! :-)

Live-Vorschau

Sag uns deine Meinung: