Sonnenaufgang in Tikal – oder so

Um unser Osterwochenende abzurunden, hatten wir uns entschlossen, eine Tour nach Tikal zu unternehmen, die uns diesmal zum Sonnenaufgang auf eine Pyramide führen sollte. Dazu mussten wir aber erst einmal gaaanz früh aufstehen, denn um 3.15 Uhr ging es in Flores mit dem Bus los. Halb verschlafen mussten wir nach anderthalb Stunden Fahrt dann in 20 Minuten durch halb Tikal laufen und auf den Tempel Nummer 4 klettern und dann mit 50 weiteren Touristen darauf warten, dass sich die Sonne zeigt…

da oben zwischen den Gerüsten saßen wir und warteten… … darauf dass sich die Sonne zeigt die meisten Ruinen sind schon vom Moos überwachsen

Da es nun aber schon die letzten Tage nicht so super Wetter gab, hatten wir hier auch nicht viel Glück und am Horizont zeigten sich nur dicke Wolkenbänder. Im Dunkel durch die verlassene Mayastadt zu laufen und den Vögeln und Affen beim „Morgengeschrei“ zuzuhören… dafür hat sich das frühe Aufstehen trotzdem gelohnt.

Tempel Nummer 5 viel zu schmale Plattform und ich muß die Treppe noch hoch

Nachdem dann die Sonne über den Horizont geklettert war, machten wir noch eine geführte Tour durch die Ruinen und bestiegen noch einen weiteren Tempel, nicht über die Pyramidentreppen sondern über eine Holztreppe, die an der Pyramide angebracht war (ist in Guatemala so üblich). Die Treppe erwies sich eher als Leiter und als ich oben stand, da wurde mir ganz schön übel. Die Plattform zum Stehen war nicht sehr groß und es waren so viele Leute da und die Treppe war einfach viel zu steil. Kurz: Ich hatte tierisch Angst! Der Blick über den Dschungel mit herausragenden Tempelruinen war es trotzdem wert :).

Ausblick vom Tempel 5 Tempel Nummer 1 Ruinen an der Gran Plaza
Die Mayastadt Tikal wurde schon im 10. Jahrhundert verlassen und vielleicht sind auch deswegen keine großartigen Reliefs oder Verzierungen an und in den Tempeln vorhanden. Die Natur hat schon zuviel zerstört. Trotzdem ist Tikal eine herausragende Stadt und durfte in unserer Sammlung nicht fehlen :).

erstmal ausruhen vieles ist noch unter Vegetation verborgen Hallo erstmal :)

bisher 2 Kommentare

  1. tina {31. März 2008 @ 20:31}

    *wow* die leiter ist der hammer. erinnert mich an meinen ausflug in schwindelnde höhen im kletterwald auf usedom. da wäre mir eine leiter viel lieber gewesen als ein (!) stahlseil für zwei füße… aber machen muss ich das trotzdem noch mal!! 😀

  2. Yoda {2. April 2008 @ 20:48}

    schlechtes Wetter? Das hatte ich auch über Ostern, soo schlecht, dass ich mit 1,50m Schnee und einem Brett unter den Füßen im Erzgebirge die Hänge runterfahren musste.. naja, mal im Ernst; das is nur n schlechter Versuch mich über das Fernweh hinwegzutrösten das ihr mir hier ständig bereitet..

Live-Vorschau

Sag uns deine Meinung: